home

Fünf Wandlungsphasen


Die fünf Elemente bilden einen Grundpfeiler in der chinesischen Naturphilosophie, wonach alle Naturphänomene den Kategorien Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser zugeordnet werden. Auch Geschmacksrichtungen, Emotionen, Organe und Farben lassen sich diesen Elementen zuordnen.

 

Aspekte der fünf Wandlungsphasen

Aspekte

Holz Feuer Erde Metall Wasser
Jahreszeit Frühling Sommer Spätsommer Herbst Winter
Klima Wind Hitze Feuchtigkeit Trockenheit Kälte
Farbe grün rot gelb weiß schwarz
Geschmack sauer bitter süß scharf salzig
Organ

Leber

Gallenblase

Herz

Dünndarm

Milz

Magen

Lunge

Dickdarm

Niere

Blase

Gewebe

Sehnen, Bänder

Nägel

Blut

Blutgefäße

Bindegewebe, Muskel-

und Fettgewebe

Haut

Körperhaar

Knochen

Zähne

Sinnesorgan Auge Zunge Mund Nase Ohr
Emotion Wut/Ärger Freude Grübeln Trauer Angst
Laut schreien lachen singen weinen stöhnen

 

Beispiel: Leber-Qi-Stase, sehr häufiges Syndrom

In dem Element Holz befinden sich die Emotion „Wut“ und das Gewebe „Sehnen“. Ist nun jemandem sprichwörtlich „eine Laus über die Leber gelaufen“ und er ist „sauer“, kann diese Emotion – wenn sie zu lang anhält – zu Verspannungen der Sehnen/Muskeln, sprich Rückenschmerzen führen. Die Leber ist im Chinesischen für den harmonischen Qi Fluss verantwortlich. Durch zuviel Wut wird die Leber energetisch blockiert. Das heißt, die Energie kann nicht mehr fliessen. Es kommt zum Qi Stau und der darauf folgenden Symptome.

Dieses Beispiel lässt sich auf alle Elemente anwenden. Das ermöglicht mir eine sehr differenzierte Diagnostik und zielorientierte Therapie durchzuführen.