home

Was ist die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ?


Die chinesische Medizin ist eine sehr alte Heilkunst (ca. 4000 Jahre), die davon ausgeht, dass der Körper mit all seinen Körperteilen, Organen und Organsystemen durch Energieleitbahnen (Meridiane) miteinander verbunden ist. Durch diese Energieleitbahnen fließt Energie (Qi).
Im westlichen Sinne entspricht das dem Fließen von Blut, das mit seinen Bestandteilen den Körper mit Energie versorgt.
Solange diese Energie ungehindert fließen kann und im Gleichgewicht ist, fühlt sich der Mensch wohl und ist gesund.

Der Taoismus - eine chinesische Naturphilosophie - ist wesentlicher Bestandteil der TCM. Tao bedeutet sowohl Weg, als auch Einheit. Alles im Universum steht in Wechselwirkung zueinander. Tag und Nacht, Himmel und Erde, Kalt und Warm... Das Eine kann nicht ohne das Andere existieren. Diese Polarität wird mit den Begriffen Yin und Yang umschrieben.

 

YIN

YANG
Erde Himmel
Mond Sonne
Wasser Feuer
Ruhe Bewegung
Frau Mann
Rechts Links
Bauch Rücken
Chronisch Akut
Unten Oben

Diese Liste lässt sich ins Unermessliche weiterführen, da jedes Teil auf der Erde erst durch sein Gegenteil in Erscheinung tritt.


Das „Yin & Yang Gleichgewicht“ und „der harmonische Qi Fluss“ können durch folgende Faktoren aus dem Gleichgewicht geraten und somit Unwohlsein und/oder Krankheit verursachen:

  • äußere Umstände (Kälte, Hitze,Viren, Bakterien, ...)
  • Emotionen, die sich aufstauen (Wut, Trauer, Angst, ...)
  • Ernährung ( zu fett, zu scharf, zu einseitig, zu viel/zu wenig, ...)
  • Lebensweise (zu viel Stress, zu viel stehen oder sitzen, zu wenig oder viel Schlaf, ...)


Allgemein gilt, dass ein grundsätzlich gesunder Lebensstil es auch erlaubt, sich besonderen Belastungen auszusetzen, ohne „Schäden“ davon zu tragen. In Zeiten, wo stressreiche Situationen nicht zu vermeiden sind, sollten wir dem Körper, Geist und Seele gezielte Entspannung einräumen, um die Kunst des Lebens zu meistern.